| zurück zur Übersicht |  
 
 




August-Bebel-Straße 34 (damals Friedrichstraße)

Curt Lewin
Foto: Gedenkbuch

Johanna Lewin
Foto: Gedenkbuch

In diesem Haus wohnten Curt Lewin und Johanna Lewin geb. Stargard.

Curt Lewin war einer der Teilhaber des Kaufhauses "Julius Lewin". Die Besitzer ließen 1929 auf dem Markt einen Neubau errichten (heute Kaufhaus Wöhrl). Der Nazi-Terror gegen jüdische Kaufleute zwang sie 1935, das Kaufhaus aufzugeben.
Der 61jährige Curt Lewin und seine 54jährige Ehefrau Johanna Lewin, geb. Stargard, wurden am 1. Juni 1942 mit 130 weiteren jüdischen Hallensern nach Sobibor bei Lublin deportiert und dort am 3. Juni 1942 ermordet.

Tochter Ilse flüchtete 1938 über Jugoslawien nach England.
Dort leben heute auch 2 Enkel und 4 Urenkel.


 




Quellen:

Privatarchiv Gudrun Goeseke

http://www.gedenkbuch.halle.de
Volkhard Winkelmann und Schülerprojekt "Juden in Halle" des Südstadt-Gymnasiums Halle (Hrsg.)
"Unser Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle"
Halle 2004, 2. Auflage, weitere Aktualisierungen eingeschlossen