| zurück zur Übersicht |  
 
 




Geiststraße 22

Hier wohnte
Martha Windmüller verw. Stückgold

Die Jüdin Martha Windmüller wurde am 7.2.1880 in Hannover geboren. Ab etwa 1939 war sie Patientin in der Landesheilanstalt Altscherbitz. Dort wurde die 62-Jährige am 13.Juli 1942 von der Gestapo abgeholt und vermutlich einem Deportationszug zugeteilt, der in einem Ghetto oder Vernichtungslager endete.

 

 

Quellen:

Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" des Südstadt-Gymnasiums Halle: Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle, 3. Auflage (2008)
www.gedenkbuch.halle.de

Frank Hirschinger: „Zur Ausmerzung freigegeben“ - Halle und die Landesheilanstalt Altscherbitz 1933-1945 / Köln: Böhlau, 2001.