| zurück zur Übersicht |  
 
 


Ludwig-Wucherer-Straße 24

Hier wohnte
Hertha Rosenthal

Hertha Rosenthal wurde am 5. Dezember 1891, ebenso wie ihre Schwester Erna (*1889) und ihr Bruder Adolf (*1902) in Halle geboren. Die Geschwister lebten alle zusammen in dem Haus Ludwig-Wucherer-Straße 24. Hier betrieb auch die ältere Schwester Erna einen Konfektionshandel. Hertha arbeitete als Kontoristin und Bruder Adolf war Kaufmann und Bankbeamter. Im Mai 1939 emigrierte Erna Rosenthal nach England. Hertha Rosenthal musste bald darauf ihre Wohnung verlassen und in das „Judenhaus“ Hindenburgstraße 34 (heute Magdeburger Straße 7) ziehen. Dort lebte sie in einer Wohnung mit den bekannten Kaufhausbesitzern Curt und Johanna Lewin. Am 1. Juni 1942 wurden die 50-jährige Hertha Rosenthal, gemeinsam mit dem Ehepaar Lewin und 152 weiteren Juden aus Halle, nach Sobibor bei Lublin deportiert und dort am 3.Juni 1942 mit Gas ermordet.

Über das Schicksal ihres Bruders ist bisher nichts bekannt.


 

 

Quellen:

Volkhard Winkelmann und ehemaliges Schülerprojekt "Juden in Halle" des Südstadt-Gymnasiums Halle: Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle, 3. Auflage (2008)
www.gedenkbuch.halle.de