| zurück zur Übersicht |  
 
 




Blumenstraße 6

Hier wohnte

Edith Sommerich geb. Frenkel

Edith Therese Frenkel wurde am 11. Mai 1893 in Halle geboren. Auf Anordnung der Gestapo musste sie ihre Wohnung verlassen und in das als „Judenhaus“ deklarierte Gebäude Magdeburger Str. 7 ziehen (damals Hindenburgstr.34). Dort heiratete die 49-Jährige den wesentlich älteren Julius Sommerich (→ Magdeburger Str. 35). Wie auch andere ältere Juden hoffte sie wohl, sich und den Ehepartner so im Falle der Deportation besser schützen zu können. Gemeinsam wurde das Ehepaar am 1. Juni 1942 deportiert und starb drei Tage später in der Gaskammer des Vernichtungslagers Sobibor.



 


Quellen:

Gedenkbuch des Bundesarchivs f. d. Opfer d. nationalsozialistischen Judenverfolgung in Deutschland (1933-1945).

Stadtarchiv Halle, Nachlass Gudrun Goeseke

Volkhard Winkelmann und ehem. Schülerprojekt "Juden in Halle" des Südstadt-Gymnasiums: Gedenkbuch für die Toten des Holocaust in Halle - www.gedenkbuch.halle.de